Leserdiskussion Darf man Fremde fragen: Woher kommst du?

"Die Hautfarbe einer Person allein sollte die Frage nicht erlauben, woher er oder sie denn komme", schreibt Nicolas Richter in seinem Kommentar.

(Foto: Gregor Fischer/dpa)

"Je nachdem, wie man sie stellt, kann die Frage Offenheit und Interesse ausdrücken, aber auch Taktlosigkeit, Geringschätzung, Kontrollwahn, sogar Rassismus", schreibt SZ-Autor Nicolas Richter. Jüngster Anlass war die Rückfrage Dieter Bohlens nach der Herkunft eines jungen Mädchens mit asiatischem Aussehen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.