bedeckt München 15°

Lenggries:Trauer um Hans Brandner

Hans Brandner gehörte zur legendären Meistermannschaft der Tölzer Löwen. Nun ist er im Alter von 75 Jahren an einer Corona-Infektion gestorben.

(Foto: privat)

Die Meistermannschaft der Tölzer Löwen von 1966 hat eines ihrer Mitglieder verloren. Hans Brandner ist am 27. Dezember gestorben - zwei Wochen nach seinem 75. Geburtstag. Brandner war schon länger herzkrank. Von einer Corona-Infektion erholte sich sein geschwächter Körper letztlich nicht mehr. Nach einem achtwöchigen Koma schlief er nach den Weihnachtsfeiertagen für immer ein.

Der gebürtige Tölzer absolvierte zwischen 1964 und 1969 für die Eishackler der Tölzer Löwen, die damals noch schlicht EC Bad Tölz hießen, insgesamt 130 Spiele in der ersten Mannschaft, mit der er 1966 Deutscher Meister wurde. Und auch über seine aktive Karriere hinaus bleib er dem Verein verbunden. Bis zuletzt besuchte er Spiele seiner Tölzer Löwen - und soll sich immer sehr geärgert haben, wenn die Leistung auf dem Spielfeld mal nicht stimmte.

Brandner hatte in Bad Tölz 30 Jahre lang für die Spedition Haibel gearbeitet. Dort lernte er auch seine Frau Ina Merbt kennen, mit der er später nach Lenggries zog - weiter wollte er von Tölz nicht weg. Nun müssen die Tölzer Löwen ohne seine Anfeuerungsrufe auskommen.

© SZ vom 12.01.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema