bedeckt München -2°

Leiharbeit:Schwestern ohne Sonderrecht

Für den Präzedenzfall sorgte die Klage der Ruhrlandklinik in Essen.

(Foto: oh)

Pfleger des Roten Kreuzes gelten in fremden Häusern als Leiharbeiter und dürfen dort nur befristet arbeiten.

Von Kim Björn Becker

Sie versorgen frisch operierte Patienten in Kliniken, pflegen bettlägerige Senioren und betreuen Sterbenskranke im Hospiz: Bundesweit gibt es etwa 25 000 Schwestern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). In Zeiten, in denen Krankenstationen vielfach unterbesetzt sind und Krankenhäuser sowie Pflegeheime händeringend Personal suchen, käme es einem gesundheitspolitischen Desaster gleich, wäre plötzlich die Arbeitsgrundlage von mehreren Tausend Pflegekräften in Gefahr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pressebild The Queen's Gambit, Netflix
Schach und Geschlecht
Die Dame schlägt selten
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Anja Kampmann
Danke, bleibe gern im Kalten
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Zur SZ-Startseite