Ernährung:Zu fettig, zu süß, zu salzig

Ernährung: So süß, so ungesund: Zuckerkram für Kinder (und Erwachsene).

So süß, so ungesund: Zuckerkram für Kinder (und Erwachsene).

(Foto: Mauritius)

Die Lebensmittelindustrie hat sich verpflichtet, ungesunde Inhaltsstoffe zu reduzieren. Doch vor allem bei Produkten für Kinder ändert sich zu wenig. Ernährungsminister Özdemir spricht auch von einer sozialen Frage.

Von Constanze von Bullion, Berlin

Trotz aller Ankündigungen der Lebensmittelindustrie enthalten viele Fertigprodukte in Deutschland auch weiter zu viel Zucker, Fett und Salz. Besonders schlecht schneiden Süßgetränke und Frühstückscerealien ab, deren Optik speziell auf Kinder zielt. "Die besonders zuckerhaltigen Produkte sind sogar noch zuckerhaltiger geworden", sagte Bundesernährungsminister Cem Özdemir (Grüne) am Dienstag bei der Präsentation eines Berichts des Max-Rubner-Instituts in Berlin. Mit "frommen Worten alleine" sei hier keine Verbesserung zu erreichen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungAgrarpolitik
:Was macht eigentlich der Landwirtschaftsminister?

Cem Özdemir ist angetreten, um die Landwirtschaft grüner zu machen. Doch vom Plan, die Tierhaltung zu reformieren, ist wenig geblieben. Auch sonst läuft es nicht rund. Und er selbst wäre wohl lieber woanders.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: