bedeckt München

Las Ramblas:Der Anschlag trifft eines der Wahrzeichen von Barcelona

FILE PHOTO: People walk by Las Ramblas in Barcelona

Las Ramblas ist vor allem für Touristen eine der wichtigsten Attraktionen in Barcelona.

(Foto: REUTERS)

Flaniermeile, Treffpunkt, Bühne unter freiem Himmel: Der Boulevard Las Ramblas zieht sich mitten durch die Altstadt von Barcelona.

Von Daniela Dau

Der Boulevard, auf dem der Lieferwagen in die Menge der Flaneure raste, gehört zu den beliebtesten Attraktionen von Barcelona: Die Promenade Las Ramblas erstreckt sich durch die Altstadt von der Plaça Catalunya bis zum Hafen. Gesäumt von Bäumen und in der Mitte unterbrochen durch einen Fußgängerbereich, zieht der Boulevard Flaneure an, Cafébesucher, Straßenkünstler - und jede Menge Touristen.

Nördlich der Ramblas liegt das Altstadtviertel Barri Gòtic, südlich El Raval. Im 18. Jahrhundert verlief hier die mittelalterliche Stadtmauer von Barcelona. Einst galten die Ramblas als Prachtstraße, mit den exklusivsten Feinkostgeschäften, den besten Buchläden, den elegantesten Restaurants und Cabarets, ein Treffpunkt für Intellektuelle, Künstler und das gehobene Bürgertum. Doch der Boulevard hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, geriet zwischenzeitlich in Verruf als Treffpunkt für Drogensüchtige und Dealer, als Hort von Straßenprostitution, Kleinkriminalität und Gewalt.

Attraktionen säumen die Ramblas

Die etwa 1,3 Kilometer lange Prachtstraße besteht aus fünf teilweise sehr unterschiedlichen Abschnitten, die eine Fülle von Attraktionen beherbergen. Rambla de Canaletes, die unmittelbar an die Plaça de Catalunya anschließt, ist bekannt für den Brunnen Font de Canaletes, Fans des FC Barcelona feiern hier ihre Siege. In früheren Zeiten säumten viele Hochschulgebäude die Rambla dels Estudis, daher der Name. Die Rambla de Sant Josep wird wegen der zahlreichen fest installierten Blumenstände auch Rambla de les Flors genannt. An diesem Abschnitt befinden sich der Palau de la Virreina sowie der Mercat de la Boqueria. Die Rambla dels Caputxins ist geprägt von den Fassaden des Gran Teatre del Liceu und des Cafe de l'Opera. Zudem hat man von hier aus Zugang zum großzügig angelegten Stadtplatz Plaça Reial. Weiter in Richtung Hafen folgt die Rambla de Santa Mònica, benannt nach der Patronin des Augustinerordens. Hier steht in einem Kreisverkehr am Hafen die 68 Meter hohe Kolumbussäule.

Besucher preisen die einzigartige Atmosphäre, die auf den Ramblas herrscht: Lebende Standbilder und Musiker animieren Zuschauer aus aller Welt, Familien kaufen an einem der zahlreichen Kioske Süßigkeiten oder eine Zeitung, ältere Herrschaften plaudern unter den Platanen. Vor allem am späten Nachmittag, wenn die Sommerhitze in den Straßenfluchten langsam erträglich wird, strömen die Menschen auf die Las Ramblas. Genau um diese Zeit begann auch der Kleinlaster seine tödliche Raserei.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema