Zukunft der Landwirtschaft:"Wir werden alle mehr ausgeben müssen"

Lesezeit: 4 min

17.07.2020 - Demonstration von Landwirten am Hauptwerk von Tönnies: Demonstranten von Bauern, die für Tönnies Fleisch i

"Die Agrar- wie die Umweltseite sehen sich sozusagen in einer Verlustkonkurrenz: Wem geht es schlechter?", sagt Peter Strohschneider. Im Bild Demonstranten vor einer Tönnies-Fleischfabrik.

(Foto: Noah Wedel /imago images)

Peter Strohschneider soll im Streit zwischen Bauern und Umweltschützern vermitteln. Ein Gespräch über Gut-Böse-Differenzen, politische Fehler und die Ignoranz von Verbrauchern.

Interview von Michael Bauchmüller, Berlin

Insektensterben gegen Existenznot: Seit Jahren kochen die Emotionen rund um die Landwirtschaft hoch. Um Bauern und Umweltschützer an einen Tisch zu bringen, hat die Bundesregierung im vergangenen Jahr eine "Zukunftskommission Landwirtschaft" berufen, und an ihre Spitze den Wissenschaftler Peter Strohschneider. Der registriert eine Annäherung zwischen den Positionen. Am Ende sei die Frage vor allem, wer für eine nachhaltigere Landwirtschaft zahlt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Zur SZ-Startseite