Landtagswahl in Sachsen-Anhalt:Vorläufiges amtliches Endergebnis: gut 37 Prozent für Haseloffs CDU

  • Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt gewonnen und ist deutlich vor der AfD stärkste Kraft geworden.
  • Die FDP zieht wieder in den Lantag ein, die Grünen bleiben unter den Erwartungen, SPD und Linke verlieren an Zuspruch.

Von Ramona Dinauer, Thomas Hummel, Oliver Klasen, Antonie Rietzschel, Kassian Stroh & Lilith Volkert

"Die Erleichterung ist groß und die Freude ebenfalls", sagt Reiner Haseloff, der alte und wohl auch neue Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. Nach der Landtagswahl sind dort mehrere Dreier-Koalitionen unter Führung der CDU möglich: eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit SPD und Grünen, eine Koalition mit SPD und FDP oder eine Koalition mit Grünen und FDP. Auch ein Zweier-Bündnis aus CDU und SPD, das man unter diesen Bedingungen kaum große Koalition nennen kann, hätte eine Mehrheit.

Die Entwicklungen des Wahlabends zum Nachlesen:

Live Ticker
© SZ
Zur SZ-Startseite
Landtagswahl Sachsen-Anhalt - CDU

SZ PlusSachsen-Anhalt
:Gekämpft - und gewonnen

Reiner Haseloff kam zugute, dass Sachsen-Anhalt bei Wahlen immer wieder für Überraschungen gut ist. Auch diesmal ist es anders gekommen, als viele erwartet hatten. Eine Analyse.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB