Tarek Al-Wazir, 47, Die Grünen

Al-Wazir gibt sich bescheiden. Er und Ambitionen, Hessens Ministerpräsident zu werden? Nicht doch! Von einer Umfrage lasse er sich nicht verrückt machen, sagt der grüne Spitzenkandidat und amtierende Wirtschaftsminister. Vor kurzem haben Demoskopen ihre neueste Erhebung verkündet, wonach die Grünen zweitstärkte Kraft werden könnten. Der grüne Bundestrend macht auch vor Hessen nicht Halt. Ein Bündnis aus Linken und SPD unter grüner Führung scheint demnach möglich.

Doch Al-Wazir, der zusammen mit Hessens Umweltministerin Priska Hinz antritt, will sich nicht festlegen: "Ausschließeritis" habe in Hessen in der Vergangenheit viele Probleme geschaffen. Al-Wazir gilt als einer, der gerne verbal zuspitzt, aber gleichzeitig nicht durch Hybris oder Aufdringlichkeit auffällt. Dankbar schaut der zweifache Vater nach Bayern. Die grünen Parteikollegen dort hätten eine "sehr gute Vorlage" geliefert.

Bild: dpa 23. Oktober 2018, 16:022018-10-23 16:02:47 © SZ.de/dpa/lalse/stein