Landtag:Rund 500 Schulen nehmen an Juniorwahl teil

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Vor der Landtagswahl am Sonntag dürfen Zehntausende Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen symbolisch wählen gehen. Landesweit nehmen nach Angaben des Kultusministeriums 505 Schulen an der sogenannten Juniorwahl teil. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 7, das Ministerium spricht von "weit über 100.000 Wahlberechtigten". Gewählt wird seit Dienstag und noch bis Freitag. Das Ergebnis wird parallel zur ersten Prognose zur Landtagswahl am Sonntag um 18.00 Uhr auf juniorwahl.de veröffentlicht und später im Unterricht besprochen. Das Land fördert die Aktion mit 150.000 Euro.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) besuchte am Mittwoch das Johannes-Kepler-Gymnasium in Garbsen, um sich einen Überblick über den Ablauf der Juniorwahl zu verschaffen. Vor der Abstimmung hatten die Schulen die Möglichkeit, die Wahl mit zusätzlichen Lernmaterialien im Unterricht vorzubereiten.

Bereits am Dienstag war das Ergebnis der sogenannten U18-Wahl des Landesjugendrings veröffentlicht worden, einer ebenfalls rein symbolischen Abstimmung von Minderjährigen. Dabei schnitt die SPD mit 33,29 Prozent der Stimmen am besten ab, gefolgt von der CDU mit 16,33 Prozent und den Grünen mit 11,36 Prozent. Die Linke erhielt 8,86 Prozent, die FDP 8,58 Prozent und die AfD 6,84 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:221005-99-17052/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema