bedeckt München 24°

Landtag - Potsdam:Neue Nachrücker im Brandenburger Landtag

Brandenburg
Blick auf den Plenarsaal des Landtags von Brandenburg./Archivbild. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Nach der Bildung der rot-schwarz-grünen Regierung in Brandenburg sind drei neue Abgeordnete in den Brandenburger Landtag für zwei Minister und einen Staatssekretär nachgerückt. Für Landwirtschaftsminister Axel Vogel (Grüne) kommt Ricarda Budke (Kreisverband Cottbus) neu ins Parlament, die früher Sprecherin der Grünen Jugend war. Die 20 Jahre alte Budke ist damit die jüngste Abgeordnete, zuvor war Julian Brüning der Jüngste im Parlament.

So sind in der Grünen-Fraktion nun Mutter und Tochter beisammen: Ricarda Budke ist die Tochter von Fraktionschefin Petra Budke. Budke junior sagte am Dienstag, sie wolle die Perspektive der jungen Generation einbringen und sich um Klima, Verkehr und den "Kampf gegen Rechts" kümmern. Petra Budke sagte über Ricarda: "Sie ist nicht gewählt worden, weil sie meine Tochter ist, sondern obwohl sie meine Tochter ist."

Michael Luthardt, der zunächst als Nachrücker für Vogel vorgesehen war, hatte am Dienstag nach Angaben der Grünen-Fraktion aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt. Für Sozial- und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) rückte bereits im vergangenen Jahr die rbb-Jounalistin Carla Kniestedt (Kreisverband Uckermark) in den Landtag nach. Den Landtagssitz des neuen Staatssekretärs im Verkehrsministerium, Rainer Genilke (CDU), übernahm bereits Nicole Walter Mundt (Stadtverband Oranienburg).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB