bedeckt München

Landtag - Kiel:SPD fordert unbürokratischere Hilfen für Tierheime

Deutschland
Ein Schild mit der Aufschrift "Tierheim" steht an einer Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Kiel (dpa/lno) - Die SPD-Opposition im schleswig-holsteinischen Landtag will Finanzhilfen für Tierheime entbürokratisieren. Von 450 000 Euro Landesmitteln im Jahr 2019 seien lediglich 7300 Euro - also nur 1,6 Prozent - ausgezahlt wurden, erläuterte der SPD-Abgeordnete Stefan Weber am Donnerstag einen entsprechenden Antrag seiner Fraktion. Es dürfe nicht sein, dass nur ein Bruchteil der Mittel in Anspruch genommen werde, weil die Anträge zu kompliziert seien. Zudem sollte gemeinsam mit den Kommunen ein Weg gefunden werden, um eine dauerhafte Finanzierung der Unterbringung von Tieren in den Tierheimen über die 28-Tage-Frist hinaus zu gewährleisten.

Zur SZ-Startseite