bedeckt München 10°

Landtag - Kiel:Landtag fordert schnellen Ausbau der Bahnstrecke nach Sylt

Kiel (dpa/lno) - Einmütig hat Schleswig-Holsteins Landtag einen raschen Ausbau der Bahnstrecke Hamburg-Sylt gefordert. "Wir sind es den Pendlern schuldig, hier nicht locker zu lassen", sagte der FDP-Verkehrspolitiker Kay Richert am Donnerstag. Mit der Marschbahn fahren täglich tausende Pendler. Auf der Strecke verursachen defekte Waggons, Bauarbeiten und fehlendes Personal seit langem immer wieder Verspätungen und Zugausfälle. Unter anderem mit einem Investitionsprogramm für die Sanierung der Infrastruktur will die Bahn die Situation künftig verbessern.

Das Bundesumweltministerium hat einen gesetzlich beschleunigten Ausbau der Strecke aus juristischen Gründen abgelehnt. Der klima- und verkehrspolitische Nutzen solcher Projekte müsse sehr hoch sein, um das Konzept der Legalplanung zu rechtfertigen. Der Nutzen einer zweigleisigen Marschbahn sei aber nach dieser fachlichen Prüfung "mit den übrigen in dem Gesetzentwurf enthaltenen Schienenverkehrsprojekten nicht vergleichbar.

Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) nannte die Gründe nicht nachvollziehbar. "Die Begründung ist an den Haaren herbeigezogen." Der zweigleisige Ausbau sei das zentrale Element, um die Situation auf der Strecke zu verbessern. Es sei zudem die einzige Landanbindung Sylts. Die Pendler könnten ihren Arbeitsplatz auf der Insel vom Festland nicht anders erreichen.

Der CDU-Verkehrspolitiker Lukas Kilian kritisierte das von SPD-Bundesumweltministerin Svenja Schulze eingelegte Veto scharf. "Das ist eine fatale Entscheidung für Schleswig-Holstein." Viele Menschen seien auf die Bahn angewiesen. "Das ist nicht der SUV-Fahrer, der auf der Insel Urlaub machen will."

Auch die SPD unterstützt den Appell des Parlaments. Er wolle sich in Berlin dafür einsetzen", sagte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner. "Ich bin guten Mutes, dass es wieder reinkommt."

Zur SZ-Startseite