Landtag - Erfurt:Linke will mit CDU für höhere Löhne sorgen

Landtag - Erfurt: "Bürgergeld" ist auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu lesen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration
"Bürgergeld" ist auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu lesen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Im Streit um das Bürgergeld hat Thüringens Linke-Fraktionschef Steffen Dittes die CDU-Fraktion in der Opposition zu einer gemeinsamen Initiative für höhere Löhne aufgefordert. Er wolle die CDU in die Pflicht nehmen, wenn sie bei ihrer Kritik am Bürgergeld den Grundsatz betone, dass sich Arbeit lohnen müsse, schrieb Dittes nach Angaben seiner Fraktion an den CDU-Fraktionsvorsitzenden Mario Voigt.

Nötig sei dafür, dass mehr Unternehmen in Thüringen der Tarifbindung unterliegen sollten. Es gehe auch um einen angemessenen Inflationsausgleich für den gesetzlichen Mindestlohn als unterste Sicherungslinie. Voigt äußerte sich ablehnend. "Der Hammer der Linken heißt "Mehr Staat"", äußerte der CDU-Politiker. "Höhere Löhne staatlich zu verordnen, schafft mehr Probleme, als es löst."

© dpa-infocom, dpa:221120-99-593189/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema