Lampedusa:Flüchtlingscamp geräumt

Lampedusa: Eigentlich ist das Camp auf der Mittelmeerinsel Lampedusa nur für 350 Menschen ausgelegt - zuletzt sollen dort 1800 Migranten gelebt haben.

Eigentlich ist das Camp auf der Mittelmeerinsel Lampedusa nur für 350 Menschen ausgelegt - zuletzt sollen dort 1800 Migranten gelebt haben.

(Foto: AFP)

Die italienischen Behörden haben am Wochenende damit begonnen, das extrem überfüllte und vermüllte Flüchtlingscamp von Lampedusa zu räumen. Ein Marineschiff brachte am Sonntag 600 Migranten von der kleinen Mittelmeerinsel zwischen Tunesien und Süditalien nach Porto Empedocle auf Sizilien. Das Innenministerium von Rom hatte mit einer entsprechenden Anweisung auf die jüngsten Entwicklungen auf Lampedusa reagiert. In dem Flüchtlings-Hotspot waren Ende vergangener Woche gut 1800 Menschen gezählt worden - dabei ist in dem Camp eigentlich nur für rund 350 Leute Platz. Weil auf Lampedusa wieder viele neue Flüchtende aus Nordafrika erwartet werden, soll das Lager schnellstmöglich geleert und gereinigt werden. Spätestens am Dienstag sollen alle Menschen auf andere Camps in Italien verteilt sein, kündigte die Präfektin von Agrigent auf Sizilien an.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema