Klimaschutz:Was ein Verbot von Kurzstreckenflügen wirklich bringen würde

Lufthansa - Hauptversammlung

Deutschland ohne Kurzstreckenflüge - was würde das bedeuten?

(Foto: picture alliance/dpa)

Über Kurzstreckenflüge wird leidenschaftlich gestritten - auch im aktuellen Wahlkampf. Erstmals scheint ein Verbot denkbar zu sein. Aber welche Auswirkungen hätte das auf den Klimaschutz? Eine Klärung in Daten und Grafiken.

Von Markus Hametner

Die einen finden sie nützlich, die anderen sehen in ihnen ein Symbol der menschgemachten Erderwärmung: Kurzstreckenflüge. Über wenige Dinge streiten sich Befürworter und Gegner seit Jahren so leidenschaftlich. Wenige Monate vor der Bundestagswahl ist das Thema auch im Wahlkampf gelandet und zum ersten Mal scheint ein Ende der Kurzstreckenflüge tatsächlich denkbar. Das liegt zum einen am politischen Aufstieg der Grünen. Sie wollen Kurzstreckenflüge langfristig abschaffen. Aber selbst in der Union tut sich etwas: Ihr Kanzlerkandidat Armin Laschet zeigt sich offen dafür, auf die kurzen Flüge zu verzichten. "Okay, ich bin dabei", sagte Laschet unlängst. "Wenn wir uns anders schnell bewegen können" - etwa auf der Schiene.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bilder online nur zulässig, wenn sie auch in Print gezeigt werden!
Radurlaub in Italien
Mit dem Rad bis zur Adria
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Demenz
"Das Risiko für eine Demenzerkrankung lässt sich mindern"
Seilbahnunglück in Italien
Und was wird aus dem Jungen?
Kampf der Generationen
Nach dir die Sintflut
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB