Kurden:Hunderte Festnahmen

Nach Tötung 13 entführter Landsleute im Nordirak sind türkische Sicherheitskräfte laut Innenministerium gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK in der Türkei vorgegangen. In 40 Provinzen seien mindestens 718 Menschen festgenommen worden, so das Ministerium am Montag. Darunter sind demnach Provinzvorsteher der pro-kurdischen Partei HDP. Eine HDP-Sprecherin bestätigte der dpa mindestens 20 Festnahmen.

Türkisches Militär hatte im Zuge eines Einsatzes gegen die PKK am Sonntag die Leichen 13 Entführter entdeckt, darunter Soldaten und Polizisten. Ankara wirft der PKK vor, sie exekutiert zu haben. Die PKK weist das zurück, sie seien durch türkische Bomben und in Gefechten umgekommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB