bedeckt München 12°

Kundus:Luftangriff auf die Menschenrechte

Kundus Luftangriff Tanklaster

Ein ausgebranntes Tankfahrzeug in der Nähe von Kundus.

(Foto: Jawed Kargar/dpa)

Im September 2009 befiehlt ein deutscher Oberst, Bomben bei Kundus abzuwerfen. Nun kommt der Fall in Straßburg vor Gericht. Für die deutsche Justiz wird es ein peinlicher Prozess.

Gastbeitrag von Michael Bothe

Am Mittwoch dieser Woche verhandelt die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte über die gegen die Bundesrepublik gerichtete Beschwerde des Vaters zweier Kinder, acht und zwölf Jahre alt, die am 4. September 2009 bei einem Luftangriff bei Kundus in Afghanistan getötet wurden. Der Angriff wurde vom Bundeswehr-Obersten Klein befohlen und von zwei Flugzeugen der US-Luftwaffe ausgeführt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Leid der Kurkinder in der Kinderheilanstalt Bad Salzdetfurth
Misshandelte Kinder
"Wir haben immer Schläge gekriegt"
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Zur SZ-Startseite