Kritik am Sparpaket – Peter Krämer

Der Hamburger Reeder und Millionär Peter Krämer fordert eine Steuer auf Privatvermögen. Statt die Ärmsten noch stärker zu belasten, solle der Staat lieber die Reichen zur Kasse bitten. Krämer gibt zu, dass es ihm bei seiner Forderung auch um die Wahrung des sozialen Friedens in Deutschland gehe.  "Ich will keine Vorstadtbrände wie in Frankreich haben".

Bild: dpa 23. Juli 2010, 14:572010-07-23 14:57:30 © sueddeutsche.de/dpa/kfb