Krise in Italien:"Wir sollten Politiker wieder wie Rockstars behandeln"

Lesezeit: 12 min

Schriftsteller Roberto Saviano

Roberto Saviano wurde 2006 mit seinem Mafia-Buch Gomorrha berühmt. Seitdem lebt er dauerhaft unter Personenschutz.

(Foto: Rosdiana Ciaravolo)

Im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo schimpft der Schriftsteller Roberto Saviano auf seine Heimat Italien - und erklärt, warum er trotz vieler Angebote nie ein politisches Amt übernehmen wird.

Interview von Giovanni di Lorenzo, SZ-Magazin

Giovanni di Lorenzo: Es gibt da etwas, was außerhalb Italiens niemand versteht: Das Land hatte 64 Regierungen seit 1946!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Portrait of Happy Woman Holding Flowers and Using a Mobile Phone Outdoors; alles liebe
Dating
"Haarlänge, Brustgröße und Gewicht stehen im Vordergrund"
Bewerbungen
Leben und Gesellschaft
»Niemand rät mehr, bei einer Bewerbung bescheiden aufzutreten«
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Zur SZ-Startseite