Krise in Italien:"Wir sollten Politiker wieder wie Rockstars behandeln"

Schriftsteller Roberto Saviano

Roberto Saviano wurde 2006 mit seinem Mafia-Buch Gomorrha berühmt. Seitdem lebt er dauerhaft unter Personenschutz.

(Foto: Rosdiana Ciaravolo)

Im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo schimpft der Schriftsteller Roberto Saviano auf seine Heimat Italien - und erklärt, warum er trotz vieler Angebote nie ein politisches Amt übernehmen wird.

Interview von Giovanni di Lorenzo, SZ-Magazin

Giovanni di Lorenzo: Es gibt da etwas, was außerhalb Italiens niemand versteht: Das Land hatte 64 Regierungen seit 1946!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus in Bayern: Transport eines Intensivpatienten
Corona-Krise in Bayern
Wie das Kleeblatt-Konzept Leben retten soll
Family having a barbecue in garden model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSU
Finanzen
Wie man im Alltag Hunderte Euro sparen kann
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB