bedeckt München
vgwortpixel

Kriegsverbrecher-Prozess in Kroatien:Schüsse aus Glina

Former Serb paramilitary commander Vasiljkovic, known as Captain Dragan and accused of torturing and killing soldiers and civilians during the 1991-95 independence war, goes on trial in court in Split

Im Krieg Milizenführer, in Friedenszeiten Golflehrer in seiner Wahlheimat Australien: Dragan Vasiljković am Dienstag im Gericht in Split.

(Foto: Reuters)

Im Sommer 1991 wird der SZ-Reporter Egon Scotland in Kroatien erschossen. Verantwortlich im Sinne der Anklage: Dragan Vasiljković. Jetzt, 25 Jahre später, steht der Milizenführer in Split vor Gericht.

Am 29. Juli 1991 tritt der Bayerische Landtag zu einer Sondersitzung zusammen. Die Pressetribüne ist dicht besetzt, aber in der ersten Reihe bleibt ein Platz leer. Ein Blumenstrauß liegt auf der Brüstung. Es ist der Platz, von dem aus Egon Scotland viele Jahre lang für die Süddeutsche Zeitung die bayerische Landespolitik beobachtet hat. Drei Tage zuvor ist der 42-jährige Journalist in der Nähe der Kleinstadt Glina in Kroatien erschossen worden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Impeachment gegen Trump
Seriöses aus zweiter Hand
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Luftfahrt und Klimawandel
"Wir sind Opfer unseres eigenen Erfolges"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot