bedeckt München 19°

Kriegsverbrechen:Ermittlungen gegen Aufseher

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle ermittelt gegen einen früheren Aufseher in einem Lager für sowjetische Kriegsgefangene im heutigen Niedersachsen. Der Beschuldigte sei 95 Jahre alt und lebe derzeit in Bayern, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde. Dem Mann wird zur Last gelegt, zwischen dem 26. Oktober 1943 und der Befreiung des Lagers am 5. April 1945 Dienst im Stalag VI C Bathorn versehen zu haben. Es befand sich nahe dem Dorf Hoogstede-Bathorn. Dort sind nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft insbesondere sowjetische Kriegsgefangene in großer Zahl zu Tode gekommen.

Die Ermittlungen seien Ergebnis einer veränderten Rechtssprechung, sagte Thomas Will, der Leiter der Zentralen Stelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen im baden-württembergischen Ludwigsburg, der Tageszeitung Taz. "Wir meinen, dass die verheerenden Bedingungen in Konzentrationslagern und manchen Gefangenenlagern vergleichbar sind."

© SZ vom 22.06.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB