bedeckt München 27°

Krieg in der Ukraine:Wie sich die Frontlinien verschoben haben

Wo wird in der Ostukraine gekämpft? Wie verläuft die Frontlinie zwischen Regierungstruppen und Separatisten? Eine SZ-Grafik zeigt, wie viel Terrain die prorussischen Kämpfer seit September erobert haben.

Am 5. September 2014 hatten Vertreter der Ukraine, Russlands, der prorussischen Separatisten und der OSZE in Minsk eine Feuerpause für die Ostukraine vereinbart. Doch die Kämpfe im Osten der Ukraine gingen weiter.

Nun, fünf Monate später, wird in der weißrussischen Hauptstadt erneut über eine Lösung des blutigen Konflikts verhandelt. Die Lage vor Ort hat sich inzwischen weiter zugunsten der Separatisten verändert.

Inzwischen kontrollieren die prorussischen Kämpfer weitaus mehr Terrain im Osten der Ukraine und bedrohen die wichtige Hafenstadt Mariupol am Schwarzen Meer.

Die SZ-Grafik zeigt den Frontverlauf im September 2014 und im Februar 2015 und die Schauplätze der Gefechte.

(Foto: SZ Grafik)
© SZ.de/odg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite