bedeckt München 22°

Krieg gegen Sowjetunion:"Mörderische Barbarei"

Bundespräsident zum Überfall auf die Sowjetunion

Bundespräsident Steinmeier beim Besuch der Ausstellung 'Dimensionen des Verbrechens' im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst.

(Foto: dpa)

Deutlicher als jeder Bundespräsident vor ihm erinnert Steinmeier an die Verbrechen des NS-Regimes nach dem Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren.

Von Christoph Koopmann, Berlin

Schon der Ort ist ein Symbol für das, was Frank-Walter Steinmeier zu sagen hat. Er ist an diesem Freitag nach Berlin-Karlshorst gekommen, in das Gebäude, das einst der Wehrmacht als Offizierskasino gedient hatte und in dem in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1945 die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte unterzeichnet wurde, nach sechs Jahren des Mordens. Und am 22. Juni ist es 80 Jahre her, dass Hitlers Schergen die Sowjetunion überfallen haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Eine fuer diesen Sonntag (01.08.2021) angemeldete Grossdemonstration von Gegnern der Corona-Massnahmen in Berlin war zwa
Demonstrationen
Betteln um Verbote
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
Populismus
Die Einsamkeit der Querdenker
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB