Baden-Württemberg:Kretschmanns Durchmarsch

Lesezeit: 5 min

Der mit Abstand beliebteste Spitzenkandidat: Winfried Kretschmann. (Foto: dpa)

Der grüne Ministerpräsident geht in seine dritte Amtszeit. Die CDU muss fürchten, dass er eine andere Koalition anstrebt - die Nervosität ist groß.

Von Roman Deininger und Claudia Henzler, Stuttgart

Es sind weit weniger Leute zugelassen als üblicherweise bei Wahlabenden im Stuttgarter Landtag, das ewige Virus. Aber es drängeln sich genug Kamerateams vor den Räumen der Grünen, dass selbst Andreas Schwarz, der Fraktionsvorsitzende, mit seinen 2,02 Metern keinen freien Blick auf die Fernseher hat. "Ich seh nix", sagt er, es ist 18 Uhr. "31", ruft jemand aus dem Journalistenpulk. 31 Prozent für die Grünen in der ARD-Prognose. Jubel bricht aus, aber man könnte ihn sich schon noch etwas lauter vorstellen. So weit sind die Grünen jetzt in Baden-Württemberg: Dass sie sich über das beste Ergebnis ihrer Geschichte erst mal verhalten freuen, weil die Umfragen ja noch mehr verheißen hatten, bis zu 35 Prozent. Im Laufe des Abends wird das Ergebnis aber tatsächlich noch etwas wachsen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCDU/CSU
:Duell um die Macht

Beide wollen, nur einer kann's werden. Warum Armin Laschet bessere Chancen als Markus Söder hat, Kanzlerkandidat der Union zu werden. Noch. Denn es könnte einiges in Bewegung geraten.

Von Stefan Braun, Andreas Glas und Robert Roßmann

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: