bedeckt München 16°

Krankenpflege:Mehr Abschlüsse anerkannt

Im Vorjahr haben deutsche Behörden 36 400 ausländische Berufsabschlüsse anerkannt, 20 Prozent mehr als 2017. Fast zwei Drittel davon bezogen sich auf das Gesundheitswesen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Demnach wurden 10 400 Qualifikationen von Gesundheits- und Krankenpflegern sowie 7200 Abschlüsse von Ärzten als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig eingestuft. Danach folgten Abschlüsse von Ingenieuren, Lehrern und Erziehern. Die meisten anerkannten Abschlüsse wurden demnach mit 4800 in Syrien erworben, gefolgt von Bosnien und Herzegowina mit 3000, Serbien mit 2100 und Polen mit 2000. Die Antragssteller kamen vor allem aus der Europäischen Union oder anderen europäischen Ländern, aber auch aus Asien. Die Daten beruhen erstmals auf den Erhebungen auf Grundlage der Berufsqualifikationsfeststellungsgesetze (BQFG) des Bundes und der Länder.