CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer fordert mehr Härte gegen straffällige Asylbewerber

Kramp-Karrenbauer bei einer Pressekonferenz in Berlin.

(Foto: AFP)
  • Die Bewerberin für den CDU-Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer, hat sich für einen strengeren Umgang mit straffällig gewordenen Asylbewerbern ausgesprochen.
  • Ihnen müsse die Wiedereinreise nicht nur nach Deutschland, sondern auch in den gesamten Schengenraum auf Lebenszeit verweigert werden, sagt sie in einem Interview.

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht sich für einen strengeren Umgang mit straffällig gewordenen Asylbewerbern aus. Ihnen müsse die Wiedereinreise nicht nur nach Deutschland, sondern auch in den gesamten Schengenraum auf Lebenszeit verweigert werden, sagt sie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Für einen Fall wie der Gruppenvergewaltigung in Freiburg, bei der mehrere Asylbewerber aus Syrien beteiligt sein sollen, würden die Sanktionsmöglichkeiten nicht ausreichen. "Wer auch immer in einem der Mitgliedstaaten ein solches Verbrechen begangen hat und eine lebenslange Einreisesperre erhält, der darf nicht mehr in den Schengen-Raum einreisen", forderte Kramp-Karrenbauer. Eine Abschiebung hänge allerdings auch davon ab, wie sich die Lage in Syrien entwickle. Könne eine solche aber erfolgen, dürfe der betroffene Asylbewerber nie wieder europäischen Boden betreten.

Kramp-Karrenbauer kandidiert als Merkels Nachfolgerin für den CDU-Vorsitz. In dem Interview mit der FAZ betont sie auch, dass die AfD deshalb so viel Zuspruch erhalte, weil es in der Gesellschaft das Gefühl gebe, der Staat biete keine Sicherheit mehr. Bei diesem Thema müsse die CDU konkrete Antworten geben.

Kramp-Karrenbauer machte außerdem klar, dass sie mit der Bewerbung um das Amt der Parteivorsitzenden auch die Kanzlerschaft im Auge hat. "Wenn man sich um das Amt der Vorsitzenden der CDU bewirbt, also einer Partei, die immer in der Lage sein muss, einen Regierungschef oder -chefin zu stellen, dann ist für mich klar, dass damit diese Möglichkeit verbunden ist."

Die große Chance der CDU

Der Auftritt von Annegret Kramp-Karrenbauer zeigt, dass die CDU ein spannendes und völlig offenes Rennen um den Vorsitz erleben wird. Daneben sehen andere plötzlich ganz alt aus. Kommentar von Stefan Braun mehr...