Süddeutsche Zeitung

SZ Espresso:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Der Tag kompakt

Kritiker und Befürworter Kramp-Karrenbauers melden sich zu Wort. Nach der Ernennung der CDU-Chefin zur Verteidigungsministerin spricht Innenminister Seehofer von der "besten Besetzung, die man sich jetzt vorstellen kann". Andere meinen das Gegenteil. Zum Liveblog. Die Kanzlerin hat sie befördert - nun muss Kramp-Karrenbauer aus eigener Kraft beweisen, dass sie zur Nachfolgerin im Kanzleramt taugt, kommentiert Kurt Kister.

Von der Leyen hinterlässt Bundeswehr mit vielen Problemen. Die neu gewählte EU-Kommissionspräsidentin übergibt ihrer Nachfolgerin im Verteidigungsministerium eine Truppe, die zu wenig Geld und Nachwuchs hat, dafür einige Affären. Kramp-Karrenbauer muss nun einiges anders machen, schreiben Daniel Brössler und Joachim Käppner.

Bundeskabinett beschließt Impfpflicht gegen Masern. Von März 2020 an müssen Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule nachweisen, dass diese geimpft sind. Bei Verstößen drohen hohe Bußgelder von bis zu 2500 Euro. Ungeimpfte Kinder dürfen in Kitas nicht mehr aufgenommen werden. Egal, wie man zu diesem Schritt steht: Aus wissenschaftlicher Sicht ergibt er Sinn, schreibt Berit Uhlmann.

Amazon ändert Geschäftsbedingungen mit Händlern. Der US-Konzern hat einen langwierigen Streit mit jenen Verkäufern beigelegt, die über sogenannte Amazon-Marktplätze ihre Waren vertreiben. Die Händler hatten zuvor Haftungsregeln bemängelt, die zu ihren Lasten gingen, genau wie intransparente Kündigungen, Sperrungen von Konten sowie einbehaltene oder verzögerte Zahlungen. Die Details

"El Chapo" muss lebenslang plus 30 Jahre ins Gefängnis. Der mexikanische Drogenboss war bereits vor Monaten verurteilt worden, jetzt folgte das Strafmaß. Außerdem muss er eine Geldstrafe von 12,6 Milliarden Dollar zahlen. Dies sei eine "konservative Schätzung" der Summe, die Guzmán aus der Drogenkriminalität eingenommen habe, hatte die Staatsanwaltschaft zuvor mitgeteilt. Die Einzelheiten

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

"Ich bin Amerikas Hoffnung und des Präsidenten Albtraum." Das sagt die demokratische US-Kongressabgeordnete Ilhan Omar über sich. Die in Mogadischu geborene Muslimin kämpft für ein gerechteres Amerika und ist häufig Ziel der Tiraden von Donald Trump. Von Christian Zaschke

Fragwürdiger Richtungswechsel. Immer wieder hat CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer beteuert, nicht in Merkels Kabinett eintreten zu wollen. Aber bevor sich Jens Spahn im Verteidigungsministerium profiliert, macht sie es lieber selbst. Kommentar von Nico Fried

Brennstoffzelle schlägt Batterieauto bei höheren Reichweiten. Autohersteller setzen vor allem auf reine Elektroautos. Aber wäre nicht die Brennstoffzelle ökologischer? Eine neue Studie sagt: Ja, aber nur in bestimmten Fällen. Von Joachim Becker

SZ-Leser diskutieren

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer - eine gute Entscheidung? "Himmel hilf", kommentiert NetFix. "Hier wird einem geopolitisch hoch sensiblen Ressort eine Person zugeteilt, die klar für Aufrüstung steht und somit Konflikte wohl eher befeuern hilft, als diese zu vermeiden [...]." Mfgoldie schreibt: "Wie soll denn eine Politikerin, die so glücklos agiert wie AKK, im schwierigsten aller Ministerien reüssieren können? Das Ministerium wird mal wieder parteistrategischen Zielen geopfert." Diskutieren Sie mit.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4529521
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/fie
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.