bedeckt München 12°

Kosovo:Präsident angeklagt

Gut 20 Jahre nach den schweren Verbrechen im Kosovo-Krieg ist gegen den Präsidenten des Kosovo, Hashim Thaci, vorläufig Anklage wegen schwerer Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit erhoben worden. Das teilte der Sonderankläger des Kosovo-Gerichts am Mittwoch in Den Haag mit. Ein Richter muss die Vorwürfe der Anklage noch überprüfen. Erst bei einer Bestätigung könnte auch ein Haftbefehl erlassen werden. Wegen der Beschuldigungen sagte Thaci seine für Samstag geplante Teilnahme an Friedensgesprächen im Weißen Haus ab, wie der US-Balkan-Beauftragte und frühere US-Botschafter in Deutschland Richard Grenell auf Twitter mitteilte. Thaci war während des Krieges Anführer in der Befreiungsarmee des Kosovo. Die Anklage legt ihm und neun anderen schwere Verbrechen in zehn Punkten zur Last, darunter Mord, Verfolgung und Folter.

© SZ vom 25.06.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema