Afrika Fast ein kleines Wunder

Félix Tshisekedi von der UDPS soll fast 40 Prozent der Wählerstimmen erhalten haben.

(Foto: REUTERS)

Der Kongo war vieles, nur demokratisch war er nie. Jetzt gab es Wahlen und einen Machtwechsel. Nur: Ist Joseph Kabila wirklich Vergangenheit, oder ist das alles nur Teil der Inszenierung?

Von Bernd Dörries

Vor der Parteizentrale der UDPS in der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo herrscht eine Atmosphäre, die sich als Aufbruchsstimmung zusammenfassen lässt. Sonntagmorgen, auf einer Bühne spielt eine Band, an einem kleinen Stand werden die ersten Biere verkauft. Daneben macht sich eine Putztruppe daran, die Kanäle und Wiesen um die Zentrale vom Plastikmüll zu befreien. Sie fischen riesige Mengen an Flaschen und Verpackungen mit langen Baumzweigen heraus, werfen sie auf einen Haufen, zünden sie an.

Seit Donnerstag feiern die Anhänger vor ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Politik Äthiopien Nach 20 Jahren wieder Freunde

Äthiopien und Eritrea schließen Frieden

Nach 20 Jahren wieder Freunde

Äthiopier und Eritreer können kaum fassen, dass ihre Länder endlich Frieden geschlossen haben. Plötzlich scheint die Zukunft offen zu stehen. Über zwei Nationen im Freudentaumel.   Von Bernd Dörries