Konflikte:Stephan Weil fordert Ende der Terrorangriffe auf Israel

Israelische Polizisten stehen vor einer zerstörten Polizeistation. (Foto: Ohad Zwigenberg/AP/dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Hannover (dpa/lni) - Nach den Angriffen der islamistischen Hamas auf Israel mit Hunderten Toten hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil ein schnelles Ende der Gewalt gefordert. „Diese furchtbaren Terrorangriffe müssen schnell beendet werden, es darf auf beiden Seiten kein weiteres Blutvergießen mehr geben“, sagte der SPD-Politiker laut schriftlicher Mitteilung. „Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwann doch zu einer friedlichen Lösung in Israel und Palästina kommen wird, auch wenn sie heute weiter entfernt scheint als in den letzten Jahren.“ Seine Gedanken seien bei den Menschen in Israel, die aus Angst vor den Bomben der Hamas in die Bunker fliehen müssen.

© dpa-infocom, dpa:231008-99-488533/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: