bedeckt München 19°

Kommunen - Sömmerda:Tausende teils kostümiert beim Thüringentag in Sömmerda

Sömmerda (dpa/th) - Hohe Temperaturen haben den letzten Tag eines der größten Volkfeste Thüringens bestimmt. Zur offiziellen Abschlussparty in Sömmerda war bei deutlich mehr als 35 Grad der Staffelstab des Thüringentags an die Vertreter der nächsten Ausrichterstadt Schmalkalden übergeben worden. Zuvor sei Sömmerda als Veranstalterstadt 2019 auf den Jahresringen des Stabs verewigt worden, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei.

Auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) war dabei. Er hatte zuvor mit Tausenden anderen beim Festumzug durch die Stadt teilgenommen. Mitglieder von Vereinen, Kirchen und anderer Organisationen aus ganz Thüringen zogen dafür am Nachmittag durch die Stadt.

Viele ließen es sich nicht nehmen, trotz Hitze in traditionellen Trachten und besonderen Kostümen mitzulaufen. Männer in Uniformen waren auf dem heißen Asphalt unterwegs, genauso wie Frauen mit langen Wollröcken und dicker Haube auf dem Kopf. Auch Badekleidung war zu sehen - allerdings in historischer Variante mit deutlich mehr Stoff als heute die Regel ist. Helfer versorgten die Teilnehmer mit Wasser. Die Feuerwehr kühlte Besucher wie Teilnehmer mit Sprühnebel ab. Zuschauer suchten Schattenplätzen unter den Bäumen

Nach Polizeiangaben waren bereits am Freitag und Samstag insgesamt etwa 60 000 Besucher gekommen. Die Gesamtzahl soll erst später bekannt gegeben werden. Stadt und Land als Veranstalter hatten mit 150 000 Gästen über die drei Festtage gerechnet.

Der kommende Thüringentag soll 2021 gefeiert werden. Das Landesfest gibt es seit 1996.