bedeckt München 22°

Kommunen - Schwerin:Finanzminister: Kommunale Haushalte bleiben stabil

Deutschland
Reinhard Meyer (SPD) sitzt im Landtag mit Mund-Nasen-Schutz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Trotz der Coronakrise können die Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr mit Steuereinnahmen von rund 1,24 Milliarden Euro rechnen. Das sind etwa 40 Millionen Euro mehr als bei der letzten Schätzung im September prognostiziert, wie Finanzminister Reinhard Meyer (SPD) am Dienstag in Schwerin sagte. Auch für das Jahr 2021 hätten die Steuerschätzer ihre Erwartungen um circa 20 Millionen Euro auf 1,31 Milliarden Euro angehoben.

"In Mecklenburg-Vorpommern federt das Land zusammen mit dem Bund die finanziellen Folgen der Corona-Krise für 2020 und 2021 fast vollständig ab", sagte Meyer. Mit dieser Kraftanstrengung werde dafür gesorgt, dass die finanziellen Folgen der Krise in den Kreis- und Gemeindehaushalten nicht ankommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema