bedeckt München 22°

Kommunen - marienbad:Bürger in Marienbad entscheiden selbst über Investitionen

Marienbad (dpa/lby) - Die Bürger im tschechischen Kurort Marienbad (Marianske Lazne) entscheiden erstmals selbst über einen Teil der frei verfügbaren Haushaltsmittel der Stadt. Im Rahmen des Programms "Wir gestalten die Stadt gemeinsam" können sie an fünf verschiedene Investitionsprojekte Punkte vergeben, die von der Öffentlichkeit vorgeschlagen wurden. Die Erfolgreichsten werden umgesetzt. Unter den eingereichten Vorschlägen sind ein Hundespielplatz, eine bunte Beleuchtung für einen Parkbrunnen, öffentliche Bücherschränke, Straßenbemalungen für Kinder und ein neuer Grillplatz.

Für den Bürgerhaushalt stellt die Stadt im westböhmischen Bäderdreieck rund 50 Kilometer nordöstlich von Weiden in der Oberpfalz 500 000 Kronen, umgerechnet knapp 20 000 Euro, zur Verfügung. Die Abstimmung endet an diesem Freitag (20. Dezember). Die Ergebnisse sollen zu Beginn des neuen Jahres bekanntgegeben werden.

Mehrjährige Erfahrung mit einem sogenannten partizipatorischen Haushalt gibt es in anderen Städten der Region wie Karlsbad (Karlovy Vary) und Eger (Cheb). Die Stadt Sokolov (Falkenau an der Eger) startete heuer erstmals das Projekt "Mein Einfall für Sokolov".

Bürgermeister von Marienbad ist seit 2018 Martin Kalina von der liberalen Piratenpartei, die sich für mehr Bürgerbeteiligung einsetzt. Die Stadt hat rund 13 000 Einwohner.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite