bedeckt München 17°

Kommunen - Augsburg:Augsburg will Autofahrer für Nahverkehrsangebote begeistern

Augsburg (dpa/lby) - Mit einem Gratisangebot und einer Mobilitätsflatrate sollen in Zukunft mehr Menschen in Augsburg auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Zum Jahreswechsel wird im Zentrum der 300 000-Einwohner-Stadt das Bus- und Tramfahren kostenlos. Diese City-Zone umfasst das Gebiet von neun Haltestellen. Die Flatrate, die seit November angeboten wird, ist eine ungewöhnliche Kombination aus Nahverkehrsabo und Carsharing. Nach Angaben der Stadtwerke Augsburg (SWA) ist das Angebot in Deutschland bislang einmalig.

Die Kunden können nicht nur unbegrenzt die Busse und Bahnen nutzen, es stehen für sie auch die Leihfahrräder und die Carsharing-Flotte der SWA zur Verfügung. Je nach Tarif können die Nutzer 15 oder 30 Stunden im Monat mit den Autos fahren, das Komplettpaket kostet maximal 109 Euro im Monat. "Wir gehen mit der Flatrate völlig neue Wege im Nahverkehr", sagte SWA-Geschäftsführer Walter Casazza. Dies sei auch "die Zukunft im Nahverkehr", meinte er. Tatsächlich sieht ein Positionspapier des Deutschen Städtetages vor, dass bis 2030 in den Innenstädten Sharing-Angebote massiv ausgebaut werden sollen.

Die kostenlose Bus- und Tram-Zone soll insbesondere die Luftqualität in der Innenstadt von Augsburg verbessern. "Durch die City-Zone wollen wir den Parksuchverkehr verringern und die Innenstadt für Besucher attraktiver machen und den Einzelhandel stärken", erklärte Bürgermeisterin Eva Weber (CSU).

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite