bedeckt München 21°
vgwortpixel

Zukunft der Kohle:Es wird knapp fürs Klima

Tagebau Schaufelradbagger

Die Tagebau-Schaufelradbagger in den deutschen Braunkohleregionen sollen bald stillstehen.

(Foto: Arno Burgi/dpa)

Im Herbst findet wieder einmal eine große Klimakonferenz statt. Trotzdem verschiebt das Bundeskabinett die Einsetzung der Kohle-Kommission.

Was die Kohle-Kommission machen soll, steht schon fest, wann sie aber damit anfängt, ist weiter unklar: Das Kabinett hat sich auch am Mittwoch nicht entscheiden können, eine Kommission über die Zukunft der Kohle einzusetzen. Das Problem war nicht das Ob und nicht das Wie, sondern das Wer: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) habe sich angesichts der Querelen ums Asylbundesamt erst spät mit der Liste potenzieller Kommissionsmitglieder befassen können, hieß es in Regierungskreisen. So verschwand das Thema wieder von der Tagesordnung der Bundesregierung. Wiedervorlage: kommenden Mittwoch. Dann womöglich ergänzt noch um ein Mitglied aus Bayern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise
"Hallo, liebe Eltern"
Teaser image
Schlagfertigkeit im Gespräch
"Entscheidend ist nicht, originell zu kontern, sondern überhaupt zu kontern"
Teaser image
Corona-Krise in Australien
Erst das Feuer, dann das Virus
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Zur SZ-Startseite