Großbritannien:Wenn der König spricht

Großbritannien: König Charles III. neben seiner Frau Camilla beim Verlesen der King's Speech.

König Charles III. neben seiner Frau Camilla beim Verlesen der King's Speech.

(Foto: Leon Neal/AP)

In seiner ersten "King's Speech" stellt Charles III. de facto das vorgezogene Wahlprogramm von Rishi Sunak vor. Der Premier will vor allem mit "Law and Order" punkten.

Von Alexander Mühlauer, London

Seit mehr als 70 Jahren hatte man in London keine "King's Speech" gehört. Nun gibt es wieder einen König, und damit die nach ihm benannte Rede. "State Opening of Parliament" heißt die Zeremonie, wie es sie nur im traditionsverliebten Großbritannien geben kann. Bevor der König die neue Parlamentssaison eröffnet, ertönen Fanfaren, es wird gerufen und geklopft. Gegen halb zwölf Uhr mittags sitzt Charles III. dann auf seinem Thron in der Kammer des House of Lords und verliest das Programm seiner Regierung.

Zur SZ-Startseite
Feb 10 1971 Kenya PRINCE CHARLES before setting off on a four day game watching and photograph

SZ PlusKolonialgeschichte
:Der lange Schatten von Mau Mau

Der britische König Charles III. reist nach Kenia. Er will sich dort auch mit den "schmerzhaften Aspekten" der Geschichte befassen. Aber wie wird er umgehen mit der brutalen Niederschlagung des Mau-Mau-Aufstands in den 1950er-Jahren?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: