Das Politische Buch:Wenn das Wasser steigt

Lesezeit: 4 min

Das Politische Buch: Symbol der Zukunft? Dorfbewohner warten auf einer von den Überschwemmungen zerstörten Straße in Guwahati (Indien) auf Hilfsgüter - und auf ein besseres Leben.

Symbol der Zukunft? Dorfbewohner warten auf einer von den Überschwemmungen zerstörten Straße in Guwahati (Indien) auf Hilfsgüter - und auf ein besseres Leben.

(Foto: Anupam Nath/dpa)

Klimaforscherin Kira Vinke hat ein sehr persönliches Buch über Versäumnisse und Chancen beim Kampf gegen die Erderhitzung geschrieben. Sie hat dabei vor allem die Opfer von Wetterkatastrophen im Blick und verlangt von Europa, Klimaflüchtlinge konsequent aufzunehmen.

Von Judith Raupp

Kira Vinke begreift den Klimawandel als eine Herausforderung für die Menschheit. Ihr Buch "Sturmnomaden" ist ein Appell an ebendiese Menschheit, ein Alarmschrei, ein Zeugnis von persönlicher Entrüstung. Die Leiterin das Zentrums für Klima und Außenpolitik der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik fordert mehr Engagement, um den Klimawandel zu bremsen und jenen die Flucht zu ermöglichen, die extreme Wetterereignisse aus ihrer Heimat vertreiben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Zur SZ-Startseite