Klimaforscher:Wollt ihr's wirklich wissen?

Klimaforscher: HQ100 wird das Hochwasser genannt, das einmal in hundert Jahren eintritt. Und nach dem Wasser bleibt der Schlamm, wie hier bei Dernau.

HQ100 wird das Hochwasser genannt, das einmal in hundert Jahren eintritt. Und nach dem Wasser bleibt der Schlamm, wie hier bei Dernau.

(Foto: Christof Stache/AFP)

Luis Samaniego ist Hydrologe, er kennt sich aus mit Feuchtigkeit und Klimawandel und Wetterextremen. Aber wenn Wissenschaftler wie er sagen, was auf uns zukommt, werden sie oft bedroht. Über Klimaforschung im Jahr 2021.

Von Marlene Knobloch, Leipzig

Gott schwebt auf einem Koordinatensystem. Luis Samaniego sitzt auf der vordersten Kante seines Bürostuhls, seine dunklen Locken hängen tief über dem Schreibtisch. Er legt zwei Achsen mit einem roten und einem schwarzen Edding: Eine steht für Wissen, eine für Glauben. "Wissenschaftler sind keine glaubensorientierten Menschen", sagt er. Dann tippt er auf den Tisch, auf eine imaginäre Koordinate zwischen den zwei Linien, auf der ungefähr die Agnostiker zu Hause sind. "Ich bin da", sagt er mit südamerikanischem Akzent. "Vielleicht gibt es Gott, vielleicht nicht." Aber Luis Samaniego glaubt nicht. Er weiß, oder er weiß nicht. Das Problem ist, sagt er: "Die Menschen glauben zu viel."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tödlicher Unfall
"Für mich ist das Mord"
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Businesswoman working in office having problems model released Symbolfoto property released PUBLICA
Impostor-Syndrom
Das Gefühl, eine Hochstaplerin zu sein
Close up of barechested slim woman closing her jeans model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSU
Gesundheit
Ist nur schlank gesund?
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB