Klimaschutz-Demonstrationen:"Deutschland ist objektiv gesehen einer der größten Klima-Bösewichte"

Demonstration von "Fridays for Future" in Berlin - zusammen mit Greta Thunberg.

Demonstration von "Fridays for Future" in Berlin - zusammen mit Greta Thunberg.

(Foto: Christian Mang/Reuters)

Zehntausende junge Menschen folgen in Deutschland dem Aufruf der Umweltbewegung "Fridays for Future" zum weltweiten Klimastreik. Greta Thunberg spricht vor dem Reichstag in Berlin - und hat eine eindeutige Botschaft an das benachbarte Kanzleramt.

Von Sara Maria Behbehani, Thomas Hummel und Jonah Wermter

Um 12.30 Uhr verkündet die Berliner Polizei, dass der Platz der Republik direkt vor dem Reichstag für weitere Teilnehmer gesperrt wird. Es sind zu viele geworden. Die U-Bahn-Stationen im Umkreis sind ebenso voll, der nahe Hauptbahnhof gerät an seine Grenzen. Kurzerhand bildet sich ein Protestzug durch das Regierungsviertel, der die Menschenmasse entzerren soll.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Roland Schulz Tornado
SZ-Magazin
Waffenstillstand
Spanien
Hier nennen sie die Deutschen Quadratschädel
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Sad teenage girl with hand on chin using mobile phone while sitting by laptop at cafe model released Symbolfoto PNAF0092
Ghosting
"Was habe ich nur falsch gemacht?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB