bedeckt München

Klimaschutz:Kerry appelliert an China

FILE PHOTO: U.S. President-elect Joe Biden announces announces national security team at his transition headquarters in Wilmington, Delaware
(Foto: Reuters)

Der Klima-Sonderbeauftragte der neuen US-Regierung, John Kerry, hat China zu mehr Anstrengungen bei der Bekämpfung der Erderwärmung aufgefordert. Die Zusage der Volksrepublik, bis 2060 klimaneutral zu werden, sei "nicht gut genug", sagte der ehemalige Außenminister . Die meisten Staaten, so auch die USA, wollen die Treibhausgas-Emissionen bis 2050 auf null senken. Der neue US-Präsident Joe Biden hat die Bekämpfung des Klimawandels zu einem Schwerpunkt seiner Arbeit erklärt. Als eine seiner ersten Amtshandlungen hatte er eine Rückkehr der USA in das Pariser Klimaschutzabkommen eingeleitet. Sein Vorgänger Donald Trump hatte den Austritt verfügt. In den kommenden Tagen will Biden weitere Klimaschutz-Maßnahmen ergreifen, wie seine nationale Klima-Beraterin Gina McCarthy am Samstag mitteilte. Die Regierung habe deutlich gemacht, welche Beschlüsse rückgängig gemacht würden. Als nächstes werde man die "Zukunftsvision" zeigen.

© SZ vom 25.01.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema