Klimaschutz:Aktivisten sind verärgert

Die Klimabewegung "Fridays for Future" hat mit Blick auf die Hochwasserkatastrophe die anhaltende Ignoranz der deutschen Politik in Sachen Klimapolitik kritisiert. "Die Klimakrise ist hier, es ist unübersehbar", sagte die führende deutsche Klimaaktivistin Luisa Neubauer (). Die Politikerinnen und Politiker würden in dem Zusammenhang derzeit zwar Ankündigungen machen, was alles besser gemacht werden sollte. "Wir sehen aber eben auch, dass diese Ankündigungen oftmals genau dann in Luft aufgelöst werden, wenn es darum ginge, sie in Taten umzusetzen", sagte Neubauer der Deutschen Presse-Agentur. Man messe die Politik jedoch nicht an ihren Worten, sondern an ihren Taten. "Und da sehen wir, dass diese Regierung offensichtlich nicht willens ist, diese Klimakatastrophe anzunehmen." Etwa 500 Menschen gingen am Nachmittag für eine bessere Klimapolitik und aus Solidarität mit den Opfern der Hochwasserkatastrophe auf die Straße.

© SZ vom 24.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB