bedeckt München 12°

Umwelt:Hilfe für Klima-Flüchtlinge

Forscher fordern Industriestaaten auf, heimatlose Menschen aufzunehmen.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

"Staatenlos", das Wort könnte in Zeiten des Klimawandels ganz neue Bedeutung erlangen. Bewohner von Inselstaaten könnten im wahrsten Wortsinn "staatenlos" werden. Nach Auffassung des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen (WBGU) verdienen Betroffenen dann einen "Klimapass" - die Staatsangehörigkeit eines Industrielands. Am Freitag hat der Beirat, der die Bundesregierung in Umweltfragen berät, seine jüngste Arbeit vorgelegt, ein Positionspapier zur Klimagerechtigkeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Father holding his baby girl model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTx
Elternzeit
Und jetzt ist Papa dran
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
USA
Trumps obskure Helfer
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Zur SZ-Startseite