bedeckt München 13°

Kirchen in der Coronakrise:Was war mit Glaube, Liebe, Hoffnung?

News Themen der Woche KW15 News Bilder des Tages Die Pfarrerin Aline Seel und der Pfarrer Matthias Miele begehen den Kar

Die Nikolai-Kirche im April. Mittlerweile werden Gottesdienste mit Abstand wieder gehalten.

(Foto: imago images/Future Image)

Ruhe war erste Bischofspflicht in der Corona-Krise: Die Religionsgemeinschaften haben den "Abstand" zur neuen Form der Nächstenliebe erklärt. Das ist fatal.

Kolumne von Heribert Prantl

Kein Weihwasser! Wegen Coronavirus!" Der Zettel mit dieser Aufschrift liegt im entleerten Weihwasserbecken des katholischen Gotteshauses. Er benennt das Elend der Kirchen in Corona-Zeiten. Er ist überflüssig, weil ohnehin jeder weiß, was los ist; er ist aber bezeichnend in seiner Hilflosigkeit und seinem Paternalismus. Kein Weihwasser wegen Corona. Kein. Kein. Kein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Atommüll Endlager Gorleben
Endlagersuche
Der Müll ist da, und er muss irgendwohin
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Mali conflict
Afrika
Die Baumschule
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite