Russland und Nordkorea:Große Gesten, viele Geheimnisse

Russland und Nordkorea: Wladimir Putin und Kim Jong-un besichtigen den Weltraumbahnhof Wostotschny.

Wladimir Putin und Kim Jong-un besichtigen den Weltraumbahnhof Wostotschny.

(Foto: Mikhail Metzel/AFP)

Wladimir Putin empfängt Kim Jong-un im Weltraumbahnhof Wostotschny. Details ihrer Vereinbarungen verraten sie nicht, aber Kim zeigt großes Interesse an russischer Raketentechnologie.

Von Silke Bigalke, Moskau

Staatstreffen beginnen nun mal mit Händeschütteln, jetzt aber wurden die Sekunden gezählt: "Ich freue mich sehr, Sie zu sehen", sagte Wladimir Putin und fast schien es so, als wolle er den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un gar nicht mehr loslassen. Über eine halbe Minute lang hielt er dessen Hand während der Begrüßung vor dem russischen Weltraumbahnhof Wostotschny. Der Kreml wollte bei Kims erster Auslandsreise nach der Corona-Pandemie ganz große Nähe signalisieren.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWladimir Putin und Kim Jong-un
:Zwei Ausgestoßene suchen Freunde

Bislang brauchte Russland Nordkorea nicht als Handelspartner. Das ändert sich durch den Krieg in der Ukraine. Schickt Kim bald Waffen und Fachkräfte?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: