Katholizismus in den USAGod Bless You, Benedikt!

Nach Brasilien und Mexiko sind die USA das Land, in dem die meisten Katholiken wohnen. Und dennoch gab es bislang erst einen katholischen Präsidenten. Die Amerikaner und der Vatikan: ein schwieriges Verhältnis in Bildern.

"In God We Trust" ist das offizielle nationale Motto der USA und so steht es auch seit 1957 auf den Dollar-Scheinen. Im Vergleich zu anderen Industriestaaten sind die USA sehr viel religiöser: Rund 46 Prozent der Amerikaner besuchen mindestens einmal die Woche die Kirche. Zum Vergleich: In den alten Ländern der Bundesrepublik sind es lediglich 13 Prozent.

Das sollte Benedikt XVI. eigentlich freuen. Doch die insgesamt 67 Millionen Mitglieder der katholischen Kirche in Amerika, die mit rund 23 Prozent nach den reformierten Kirchen die zweitgrößte Konfession im Land stellen, halten sich nicht immer an die Vorgaben Roms. Im Gegensatz zu Benedikt unterstützen viele die Todesstrafe - und sind gegenüber den Themen Abtreibung und Homo-Ehe aufgeschlossener.

In sozialpolitischen und moralischen Fragen steht Papst Benedikt XVI. ...

Foto: iStock

15. April 2008, 12:022008-04-15 12:02:00 ©