Maria 2.0:"Die römische Kirche ist ein Verrat an der Botschaft Jesu"

Lesezeit: 5 min

Religion/Glaube Themenbild: Eine Kapelle mit einem Kreuz hebt sich als Silhouette vor blauem Himmel ab. *** Religion Fa

Auf Macht gebaut, lautet eine Kritik an der Kirche.

(Foto: imago images/Beautiful Sports)

Lisa Kötter, Mitbegründerin der katholischen Protestbewegung Maria 2.0, ist inzwischen aus der Kirche ausgetreten. Ein Gespräch darüber, warum sie nicht mehr daran glaubt, dass die Kirche sich reformieren lässt.

Interview von Annette Zoch

Mit dem Lesekreis einiger Frauen in der Münsteraner Gemeinde Heilig Kreuz fing 2019 alles an, dann erwuchs aus der Frustration über die katholische Kirche Maria 2.0. Heute ist diese Reformbewegung katholischer Frauen in ganz Deutschland verbreitet. Eine Mitbegründerin damals in Münster war Lisa Kötter, 61. Inzwischen ist sie aus der Kirche ausgetreten, engagiert sich aber weiter bei Maria 2.0. Ein Gespräch über Glauben jenseits der Kirche.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Liebe und Partnerschaft
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Corona
Was bedeutet Long Covid für Kinder?
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Chinas Reiche
Ich bereue nichts
Frau
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB