Katholische Kirche:Missbrauch durch Bischof

Der frühere Bischof Emil Stehle hat dabei geholfen, in Deutschland wegen sexuellen Missbrauchs strafrechtlich verfolgte Priester vor den Behörden zu verstecken. Das ist das Ergebnis einer von der Deutschen Bischofskonferenz in Auftrag gegebenen Studie. Der 2017 gestorbene ehemalige Geschäftsführer des Südamerika-Hilfswerkes der Deutschen Bischofskonferenz wird auch selbst des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Rechtsanwältin Bettina Janssen hat für die Untersuchung Akten und Protokolle ausgewertet. Laut Untersuchung liegen gegen Stehle 16 Hinweise zu sexuellem Missbrauch vor. Weitere sexuelle Übergriffe seien möglich. Drei Priester habe Stehle in den 1970er-Jahren unterstützt, in Südamerika unterzutauchen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB