bedeckt München 24°

Katholische Kirche:Immer mehr Austritte

Die katholische Kirche rechnet für dieses Jahr mit einem neuen Rekord an Kirchenaustritten. Die offiziellen Zahlen für 2019 lägen zwar erst im Juli vor. Dennoch "wissen wir bereits, dass es im vorigen Jahr noch einmal einen erheblichen Anstieg gegeben hat", sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, dem Kölner Stadt-Anzeiger. Dabei sei 2019 kein "Skandaljahr" für die Kirche gewesen mit Ereignissen wie der Missbrauchsaffäre oder der Kontroverse um das Limburger Bischofshaus. Doch die Menschen fragten sich, "wo eigentlich noch ihre Berührungspunkte mit der Kirche sind, der sie Monat für Monat ihr Geld geben". Durch den wirtschaftlichen Druck in der Corona-Krise werde sich dies noch verschärfen, so Bätzing, "gerade in der mittleren Generation". Im Jahr 2018 hatten nach Angaben der Bischofskonferenz 216 000 Menschen die katholische Kirche () verlassen. Insgesamt lag die Zahl der Katholiken in Deutschland zuletzt bei etwa 23 Millionen. Bätzing warb erneut für mehr Gestaltungsmacht für Frauen: "Sonst ist die Kirche bald am Ende."

© SZ vom 03.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite