Streitgespräch über Migrationspakt:"Brand­gefährlich" - "Boden­los naiv"

Lesezeit: 8 min

Barley

Auf dem Sofa im Berliner Justizministerium: Katarina Barley und Reinhard Merkel erklären einander, wie der Migrationspakt der Vereinten Nationen bitte zu verstehen sei.

(Foto: Regina Schmeken)

Am Montag soll der UN-Migrationspakt verabschiedet werden. Ein Disput zwischen Justizministerin Katarina Barley und dem Rechtsphilosophen Reinhard Merkel.

Interview von Daniel Brössler und Detlef Esslinger

SZ: Frau Barley, gleich zu Beginn im Migrationspakt steht, dass er nicht bindend sei. Warum macht man ihn dann?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Zur SZ-Startseite