bedeckt München

Streitgespräch über Migrationspakt:"Brand­gefährlich" - "Boden­los naiv"

Barley

Auf dem Sofa im Berliner Justizministerium: Katarina Barley und Reinhard Merkel erklären einander, wie der Migrationspakt der Vereinten Nationen bitte zu verstehen sei.

(Foto: Regina Schmeken)

Am Montag soll der UN-Migrationspakt verabschiedet werden. Ein Disput zwischen Justizministerin Katarina Barley und dem Rechtsphilosophen Reinhard Merkel.

Interview von Daniel Brössler und Detlef Esslinger

SZ: Frau Barley, gleich zu Beginn im Migrationspakt steht, dass er nicht bindend sei. Warum macht man ihn dann?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
US-Präsident Trump im Golf Club
USA
Der Fehler in Trumps Plan
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Happy young woman embracing male friend during party at home model released Symbolfoto property released MEUF02018
Corona und menschliches Verhalten
Ich doch nicht
Post-Corona
Das Leben danach
"Verbotene Liebe"-Star Gabriele Metzger
"Wenn Sie raus sind, fangen Sie bei null an"
Zur SZ-Startseite