bedeckt München 20°

Kasachstan:Wachsende Gefahr

Flowers are placed outside firearms shop after suspected Islamist militant attack in Aktobe

Bei dem Terrorangriff in der Stadt Aktobe gerieten auch zwei Waffengeschäfte unter Beschuss.

(Foto: Olzhas Auyezov/Reuters)

Nach einem Angriff in Aktobe und einem Anti-Terror-Einsatz fürchtet die Regierung den Extremismus.

Nach dem Angriff auf einen Stützpunkt der Nationalgarde wächst in der zentralasiatischen Republik Kasachstan die Angst vor einer Destabilisierung. Eine Gruppe bewaffneter Männer hatte am Sonntag die Nationalgarde und zwei Waffengeschäfte in der Industriestadt Aktobe angegriffen. Bei einer anschließenden Anti-Terror-Operation tötete die Polizei mehrere Bewaffnete; insgesamt starben nach Angaben des kasachischen Innenministeriums 18 Menschen, etwa 40 weitere seien verletzt worden.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wiedervereinigung
Der Mann mit der Kohle
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot